Programm

Programm

  • Mi
    14
    Nov
    2018
    Kunsthaus, 3800 Interlaken
    Herzenshüter – Die Landkarte zum Herzen (Epilog)  
    Eine Aufführung von Theater ART7, Leitung Deborah Lanz
    Aufführungen:
    14.11.2018, 10.00 (ausverkauft)  / 14.00 / 19.00 Uhr
    17.11.2018, 10.00 / 14.00 / 19.00 Uhr
    18.11.2018, 10.00 / 14.00 / 19.00 Uhr
    26.– | 22.– für Kinder
    weitere Informationen: www.art-7.ch

  • Fr
    14
    Dez
    2018
    20:30Kunsthaus, 3800 Interlaken

    pflanzplaetz02_klein

    Pflanzplätz & special guest Trummer
    Ein Konzert von Energy On Stage der IBI - Industrielle Betriebe

    Thomas Aeschbacher (Schwyzerörgeli, Gitarre, Cajon, Klavier), Jürg Nietlispach (Kontrabass, Gitarre, Trümpi) und Simon Dettwiler (Schwyzerörgeli), special Guest Trummer

    Pflanzplätz spielt einen Mix aus traditioneller und moderner Schweizer Volksmusik, wobei auch ausländischer Folk nicht zu kurz kommt.
    Ein Konzert exklusiv für IBI-Kunden!

    Tickets:
    IBI-Kunden profitieren von Tickets zum Sonderpreis von nur CHF 20.–.
    Ticketverkauf ab 29. Oktober 2018 exklusiv im IBI-Kundencenter an der Fabrikstrasse 8. Tickets können dort gegen Abgabe des Bons aus dem aktuellen Kundenmagazin «IBIkus» gekauft werden. Reservationen sind nicht möglich; es findet kein Versand statt.
    Die Anzahl Tickets ist beschränkt.


     

  • Sa
    15
    Dez
    2018
    20:30Kunsthaus, 3800 Interlaken

     

     

    _MG_9055take_this

    DEAR FRANK, Sinatra Tribute Band & Kent Stetler feat. Brigitte Wullimann
    Kent Stetler und die Sinatra Tribute Band würdigen den Künstler und dessen sechs Jahrzehnte überdauernde Karriere, mit einer famosen Show, die zeigt, dass «Ol‘ Blue Eyes» unsterblich ist. Es begann alles in den 1940er Jahren mit der Sinatra-Mania und kreischenden Teenagern. Gefolgt in der 50ern von Franks Filmkarriere und hervorragenden Platten wie «Songs For Swinging Lovers» oder «In The Wee Small Hours». Später kam die Rat Pack-Ära und die Erfolge mit seinem Reprise-Label. Die 60er Jahre brachten die grossen Alben wie «September Of My Years», «Strangers In The Night» oder «Softly As I Leave You» hervor. Dem folgten die Swing-Werke mit grossem Orchester und die Bossa-Nova-Phase mit Antonio Carlos Jobim. Dann kamen die Duette und 1981 das unterschätzte Spätwerk «She Shot Me Down». Nicht zu vergessen Sinatras drei Oscars und die 13 Grammy-Auszeichnungen (34 Nominationen). Am 12. Dezember 2015 wäre Frank Sinatra 100 Jahre alt geworden. Mit «Dear Frank» beging die Band dieses Jubiläum besonders stilvoll und würdig. Die Show ist wegen des überwältigenden Erfolges nach wie vor buchbar. Denn die Formation trägt den Namen des Künstlers mit Stolz im Gruppennamen, ist aber alles andere als Retro. Bandleader Sandro Häsler: «Frank würde nie wollen, dass sein Repertoire einfach werkgetreu und leblos wiedergegeben wird. Schliesslich ist auch er nicht so mit den Songs umgegangen». Der Schweizer verweist zum Beispiel auf die unterschiedlichen Aufnahmen von «I’ve Got You Under My Skin» oder «The Lady Is A Tramp». Und Sänger Kent Stetler ergänzt: «Wir transferieren die Lieder ins Hier und Jetzt ohne ihren Ursprung aus den Augen zu verlieren».

    Speziell zum Jubiläumsjahr haben die Sinatra Tribute Band & Kent Stetler ein fantastisches Programm zusammengestellt, das die Lebens-Stationen Frank Sinatras musikalisch nachzeichnet. Als Gast mit dabei ist die grandiose, charismatische Sängerin Brigitte Wullimann – und auch diese einmaligen Duette von Wullimann und Stetler «atmen» den Geist von Frank Sinatra. Denn auch der sang immer wieder gern mit hochkarätigen Künstlerinnen, zum Beispiel mit Ella Fitzgerald, Liza Minelli, Barbra Streisand, Aretha Franklin oder Natalie Cole. Wer schon einmal ein Konzert der Sinatra Tribute Band und ihres Frontmanns Kent Stetler gesehen und gehört hat, weiss, dass die Formation auch auf der Bühne ihrem Namenspatron sehr nahe ist. Dessen Auftritte waren ebenso perfekt wie legendär – und einen ähnlichen Standard darf der Zuschauer auch von der Sinatra Tribute Band erwarten. Natürlich nicht nur zum 100. Geburtstag des Ausnahmekünstlers.

    Pressestimme
    "Überzeugender Auftritt der Sinatra Tribute Band in Fürstenfeldbruck. (...) Doch bei aller neuen Interpretation geht der Charme von Sinatras Stücken nicht verloren, im Gegenteil werden die Werke lediglich abgestaubt und glänzen nun erneut. (...) Ein gelungener Abend zu Ehren Frank Sinatras - man hätte sich keine schönere Besetzung für die Erinnerung seiner Werke wünschen können."
    Süddeutsche Zeitung

    Besetzung Sinatra Tribute Band
    Kent Stetler, voc | Sandro Häsler, tp, flh, leader | Reto Anneler, as | Rolf Häsler, ts
    Vincent Lachat, tb | Jérôme De Carli, p | Georgios Antoniou, b | Daniel «Booxy» Aebi, dr

    Special guest: Brigitte Wullimann, voc

    Eintritt CHF 40.-
    Vorverkauf und Reservationen: 079 810 29 05 | Sandro Häsler


     

  • Sa
    19
    Jan
    2019
    20:30Kunsthaus, 3800 Interlaken

     

    Pfistermens Friends mit Schmidi Schmidhauser

    Pfister 2

    Die Pfistermen‘s Friends sind elf Musiker, welche mit Blech-, Holz- und Schlaginstrumenten an ihren Konzerten das tanzende und feiernde Publikum begeistern. Nun haben sie speziell für ihr erstes Album mit dem bekannten Berner Künstler Schmidi Schmidhauser auch einen Sänger in ihre Musik miteinbezogen. Eigens für Schmidi geschriebene Songs und neue Versionen altbekannter Sücke von ihm und seinen Bands, sowie rein instrumentale Pfistermen‘s Friends-Originale füllen dieses neue und gleichwohl wiedererkennbare Repertoire der Pfistermänner. Die wohlbekannten basslastigen Beats, die fetten Bläsersätze und die flüssigen Melodien kreieren zusammen mit Schmidis charakteristischen Stimme auf der Bühne eine energiegeladene Show, welche man sich nicht entgehen lassen sollte!

    Eintritt: 25.– | 20.–


     

  • Sa
    09
    Feb
    2019
    20:30Kunsthaus, 3800 Interlaken

    Unbenannt

    Nolan Quinn Quintet

    Nolan Quinn, trumpet and composition | Special guest: Rolf Häsler, saxes | Oliver Illi, piano | Simon Quinn, double bass | Giacomo Reggiani, drums

    Nolan Quinn ist ein Schweizer Trompeter, Komponist und Produzent, der sich sowohl als traditionsbewusster Jazzimprovisator als auch als zuverlässiger und inspirierter Allround-Genre-Musiker einen Namen gemacht hat. Er tritt regelmäßig in Spielstätten, in Studios und auf Festivals in der Schweiz und im Ausland mit einer Vielzahl von Projekten auf, darunter auch sein eigenes.

    Nolan Quinn wurde 1986 in Lugano, Schweiz, geboren und absolvierte nach seiner klassischen Trompetenausbildung 2014 seinen Master of Arts in Jazz an der Universität der Künste Bern.
    Seit 2005 nimmt er an zahlreichen Live-Auftritten, Studio-, Orchester-, Bigband-, Theater-, Musical- und Interdisziplinären Produktionen sowie Radio- und Fernsehsendungen in Jazz, Klassik und Popmusik teil, die er in der Schweiz, den Niederlanden, Italien, Rumänien, Deutschland, die Tschechische Republik, Estland, Österreich und die USA.
    Er teilte die Bühne mit internationalen Künstlern wie Guillermo Klein, Lutz Häfner, Rick Margitza, Olivier Ker Ourio, Lori Williams, Ruud Wiener, Paul Anka, DJ Bobo, Roberto Blades, Marc Sway, Douglas Bostock, Els Biesemans, Django Bates, Ryan Truesdell und viele mehr.
    Mit der Veröffentlichung seines Debütalbums im Juli 2014 und seiner neuesten Produktion Soothin ‚ im Mai 2017 konnte er das Interesse eines breiteren Publikums für seine eigenen künstlerischen Bemühungen gewinnen. Im Jahr 2017 gründet er das Label Rhinoceros Jazz Records.
    Er lebt in Zürich.

    Eintritt 25.– | Jazz-Fründe 20.– | 15.– | http://www.nolanquinn.ch


     

  • Sa
    16
    Mrz
    2019
    20:30Kunsthaus, 3800 Interlaken

    a

    Exklusiv im Kunsthaus Interlaken

    Casinotheater_StillerHas_gr

    Eintritt: CHF 38.-
    Vorverkauf ab sofort mit Mail an: info@kunsthausinterlaken.ch
    Sichern Sie sich Ihr Ticket bereits jetzt!!!!


     

  • Sa
    23
    Mrz
    2019
    20:30Kunsthaus, 3800 Interlaken

    2009-Joe-Haider-Trio-5-1

    Joe Haider Trio „LEBENSLINIEN“ MY ART OF TRIO“
    Joe Haider, Piano | Lorenz Beyeler,  Bass | Claudio Strüby, Schlagzeug

    Seit über 60 Jahren bin ich nun in Sachen Jazz als Pianist/Komponist/Arrangeur und Pädagoge unterwegs und es ist noch kein Ende abzusehen. 82, klingt so nach letzter Etappe oder Verlängerung mit anschließendem Elfmeter schießen um im Fußball Jargon zu sprechen, aber das Spiel ist noch nicht aus!

    Joe Haider
    Pianist | Komponist | Arrangeur
    Seit über 60 Jahren ist Joe Haider in Sachen Jazz als Pianist/Komponist/Arrangeur/Pädagoge unterwegs und es ist noch kein Ende abzusehen. Geboren 1936 in Darmstadt absolvierte Haider von 1960 bis 1965 ein Musikstudium am Richard Strauss Konservatorium in München.
    Die erste grosse Chance als Berufsmusiker erhielt er 1965 als Pianist und Leiter des Haustrios im Münchner Jazzclub „Domicile“.
    In dieser Zeit begleitete Haider Trompeter wie Benny Bailey (tp), Don Menza (sax), Isla Eckinger (bs) oder Pierre Favre (dr).
    Während zwei Jahren (1968-70) leitete Haider das Radio Jazz Ensemble des Bayrischen Rundfunks.
    Von 1970 bis 1989 gründete Joe Haiders verschiedebne erfolgreiche Formationen: gekennzeichnet: Das Schweizer Jazzquartett „Four for Jazz“, das „Joe Haider Trio“ mit Eckinger und Drummer Pierre Favre, „Joe Haider Sextett“ (u.a, mit Andy Scherrer, ts)  und die Big Band „Slide Hampton/Joe Haider Orchestra“.
    1984 Lehrertätigkeit und Direktors der „Swiss Jazz School“ in Bern.
    1994 erhielt er den „Grosse Kulturpreis“ des Kantons Bern.
    Tournee des Trios (mit Eckinger und Haffner) mit dem Trompeter Conte Candoli als Gastsolisten in Deutschland und der Schweiz. Es folgten weitere Tourneen mit bekannten Grössen des Jazz, so mit dem amerikanische Tenorsaxofonist Don Menza.
    1999 Gründung des „Brigitte Dietrich-Joe Haider Jazz Orchestra“ und Neugründung von Haiders Trio mit dem griechischen Bassisten Giorgos Antoniou und dem Drummer Daniel Aebi.
    Ab 2000 Tourneen und Aufnahmen mit der Dietrich/Haider Band, in weiteren Verlauf des Jahres arbeitete Haider hauptsächlich mit seinem neuen Trio.
    Er erhält den Auftrag für ein Septett die Kompositionen von Attila Zoller zu arrangieren. Mit diesem Septett ging man dann in Deutschland unter dem Motto „The Music of Attila Zoller“ auf Reisen.
    Ab 2006 in seinem 70sten Lebensjahr Tourneen durch Deutschland, Schweiz und Österreich mit dem JOE HAIDER DOUBLE QUARTET.
    2008 neue Bandgründung: CINQ, Tourneen durch Deutschland und der Schweiz.
    2011 Tourneen mit „Joe Haiders Eleven“ durch die Schweiz, Deutschland und Österreich.
    2012 Produktion Singspiel „Rosaly“ im Bärensaal Worb.
    2012 Tournee mit dem JOE HAIDER TRIO mit Isla Eckinger (bass); Jimmy Wormworth (drums).
    2014 JOE HAIDER JAZZ-QUARTETT auf Tour durch die Schweiz, Deutschland und Österreich.
    2016 zu seinem 80sten Geburtstag Tourneen mit dem JOE HAIDER JAZZ ORCHESTRA feat. KALEIDOSKOPE STRINGQUARTETT durch die Schweiz und Deutschland.
    2018 Neues Trio mit Joe Haider (piano); Raffaele Bossard (bass); Claudio Strüby (drums)
    Erste Konzerte in der Schweiz.

    Ein Konzert der Jazzfründe | Eintritt 25.- | 20.- | 15.- | Barbetrieb


     


Menu Title