Programm

Programm

Termin-Informationen:

  • Do
    09
    Apr
    2020

    JUDAS Theater mit Gunter Heun

    20:00Kunsthaus, 3800 Interlaken

    Judas-rechtfertigt-sich-in-der-Uetzer-Kirche_master_reference
    JUDAS  Theater mit Gunter Heun

    Die niederländische Autorin Lot Vekemans zeigt in ihrem Theaterstück eine neue Perspektive dieser Figur, indem sie Judas nach über 2000 Jahren wieder auferstehen lässt. In einem bewegenden intimen Zwiegespräch mit den ZuschauerInnen ringt, schwitzt und kämpft dieser Judas um seine Geschichte, um seine Motive, die sich so sehr unterscheiden von dem, was wir als festgelegt und kanonisiert über sein Tun zu wissen meinen.
    Gunter Heun – er spielte vor Jahren in der Openair-Aufführung MERLIN bei der Ruine Unspunnen eine Hauptrolle – lässt diesen Judas in der Inszenierung von Christian Doll lebendig werden.
    Ein Monolog, der unter die Haut geht, aktuell und brisant ... Zu Gründonnerstag, Karfreitag und Ostern

    PRESSE:

    Ein Verräter ist auch nur ein Mensch - Gunter Heun berührt in der Urbanskirche mit einem eindringlichen „Judas“-Monolog.

    2000 Jahre hat er geschwiegen. Nun ist Judas, der Verräter Jesu Christi, wiederauferstanden und erklärt sich. Freilichtspiele-Intendant Christian Doll führt Regie und lässt den ultimativen Sündenbock zu Wort kommen – mit dem spannenden „Judas“-Monolog der Autorin Lot Vekemans.
    Der ambivalenten Verräter-Persönlichkeit Judas gibt der Schauspieler Gunter Heun eine berührende Lebendigkeit. Sein Judas ist ein differenzierter Denker, der es mit Worten, ihren Silben und Bedeutungen peinlich genau nimmt. Wenn es um große Rollen geht, vertraue Intendant Doll häufig Gunter Heun ...

    Wer diesen Kraftkerl als Judas erlebt, wie er analysiert, schimpft, flüstert, plaudert, Pausen setzt, weint, schreit, bereut, der bekommt eine Ahnung davon, warum. Mit ihm in Fragen, Glauben und Zweifel einzutauchen, lohnt sich.
    Quelle: Haller Tagblatt 2017

    „Judas“ feiert Wiederaufnahme bei den Domfestspielen Gandersheim
    Überzeugte im Ein-Mann-Kammerspiel mit einer vielschichtigen Darstellung des ultimativen Verräters: Gunter Heun als Judas. Bereits im vergangenen Jahr waren alle Vorstellungen von „Judas“ bei den Gandersheimer Domfestspielen ausverkauft ...

    Er hat es wieder getan - Gunter Heun überzeugt als Judas Ischariot
    Für mich war „Judas Ischariot“ das stärkste Stück bei den 57. Domfestspielen. Deshalb freute mich die Wiederaufnahme besonders. Eigentlich besuche ich keine Vorstellung zweimal, aber dieses Mal habe ich großzügig eine Ausnahme gemacht.
    Mich trieb die Frage: „Was würde ich jetzt mehr sehen? Was würde ich anders sehen?“ Um die Antworten vorweg zu nehmen: Eine ganze Menge. Auf jeden Fall hat es sich gelohnt.

    In der Inszenierung von Christian Doll stimmt alles. Text, Darsteller und Spielort faszinieren als Gesamtpaket und das Stück sorgt dafür, dass Gewissheiten und Klischees, die die Christenheit seit 2.000 Jahre mit sich herumschleppt, innerhalb von 60 Minuten umgekehrt werden. Wie weit geht die Christenheit mit ihre Barmherzigkeit? Kann sie dem verzeihen, deren Messias ans Messer geliefert hat?

    ... Gunter Heun .. versteht das Spiel mit den Zuschauern und den Zuhörern. Er spricht einzelne direkt an und mit Laufe des Abends hat er jedem Anwesenden mindestens einmal in Gesicht geschaut. Der anfängliche Monolog wird zum Dialog.
    Dies macht “Judas Ischariot” zu einem sehr persönlichen Stück. Rolle und Darsteller verschmelzen. Auch das Publikum wird zu einem Teil der Inszenierung und das ist die hohe Kunst ...
    Quelle: Der Kritiker

    Dauer 1 h  Eintritt CHF 25.– | Jugendlich unter 18 CHF 20.–
    Bitte Vorverkauf benützen: www. kunsthausinterlaken.ch | Telefon 033 822 16 61

    Diese Veranstaltung ist auf Grund der aktuellen Lage (Corona-Virus) abgesagt
    und wird am Gründonnerstag 2021 durchgeführt werden!

    Wir bitten um Ihr Verständnis.



Menu Title